Elektro Sutter AG | CH-9524 Zuzwil

Team


Jürg Sutter
Inhaber und Geschäftsleiter


Carmen Wittenwiler-Sutter
Administration

   


Kurt Schwarzentruber
Elektroinstallateur


Gregor Schönenberger
Elektroinstallateur

Unternehmen

Geschichte

20 Jahre Elektro Sutter AG

«Alles soll so bleiben, wie es ist»

Jürg Sutter ist ein Stromer durch und durch. Und ein richtiger Schaffer. Dieses Jahr feiert sein Elektroinstallations-Unternehmen Elektro Sutter AG Jubiläum. 20 Jahre Dorfelektriker. Und genau so lange wohnt und arbeitet er nun schon in der ehemaligen Lichtensteiger Bäckerei an der Hinterdorfstrasse 13 in Zuzwil.
Jürg Sutter ist gelernter Elektriker. Seine Eltern hätten ihn jedoch viel lieber hinter der Verkaufstheke ihrer Apotheke gesehen. Studieren hätte er sollen. Vielleicht eines Tages sogar die Apotheke übernehmen. Doch statt Pillen und Salben zu verkaufen entschied sich Jürg Sutter für einen bodenständigen Handwerksberuf: Er durchlief seine vierjährige Lehrzeit als Elektroinstallateur bei der Firma Flückiger in Flawil.

3,2,1 … los
Nach der Rekrutenschule und der Weiterbildung zum Unteroffizier wechselte Jürg Sutter seinen Arbeitgeber und startete als junger Berufsmann in St. Gallen bei der Elektro Geiger AG. Als tüchtiger Jungmonteur und immer mit einem Auge auf einen begehrten Chefposten, legte er sich mächtig ins Zeug. Sieben Jahre lang hielt er der St. Galler Firma die Treue. 1998 schloss er erfolgreich die Meisterschule ab. Als dann aber immer noch nicht „Chefmonteur“ auf seiner Visitenkarte stand, entschloss er sich zu einem erneuten Arbeitgeberwechsel.

Nachfolger gesucht
Zur selben Zeit suchte die Elektro Keller AG in Zuzwil einen Nachfolger für ihr Unternehmen. Jürg Sutter bewarb sich als adäquater Kandidat und schnupperte kurze Zeit später erste Zuzwiler Unternehmer-Luft. Nach einer viermonatigen Probezeit war schnell klar, dass die Nachfolgeregelung erfolgreich besiegelt werden konnte. Am 1. April 1993 änderte der Firmenname auf Keller & Sutter AG, kurz darauf auf Elektro Sutter AG. Die Geschichte nahm ab hier ihren Lauf.

Zuzwil erwachte aus dem Dornröschenschlaf
1993 stand auch die Schweizer Baubranche vor grossen Herausforderungen. Zuzwil verzeichnete eine rege Bautätigkeit. Und Jürg Sutter war als tüchtiger Jungunternehmer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Es gab genügend Bautätigkeit und ausreichend Arbeit für den neuen Dorfelektriker. Sein Kundenstamm wuchs bis heute neben den zahlreichen Privatpersonen auch auf Immobilienverwaltungen, Bauunternehmen, Architekten und Behörden an.

Immer schön auf dem Boden bleiben
Was nach schnellem Wachstum schreit, wurde jedoch in all den Unternehmerjahren bewusst klein gehalten. Jürg Sutter wollte nie ein Patron von zahlreichen Mitarbeitenden sein. Klein und homogen sollte die Elektro Sutter AG bleiben. Dennoch sind seine Mitarbeitenden das A und O. Entsprechend sorgfältig geht er bei der Auswahl neuer Leute vor. Und das ist in der heutigen Zeit gar nicht so einfach, weil das Angebot an potenziellen Mitarbeitern, welche alle Ansprüche erfüllen, klein ist. Umso grösser ist sein persönlicher Einsatz für einen fachlich gut ausgebildeten Nachwuchs um den Berufsstand für die Zukunft zu sichern. Mehr noch: Jürg Sutter sieht es als gesellschaftliche Verpflichtung und soziales Engagement, den wenigen jungen Leuten, die noch einen Handwerksberuf lernen möchten, die Möglichkeit zu einer Berufslehre zu geben. Entscheidend aber ist es für Jürg Sutter letztlich, dass die jungen Leute Freude an ihrem Beruf haben und dabei bleiben. So wie er. Denn wenn man nach zwanzig Jahren als erfolgreicher Unternehmer zufrieden zurücklehnen kann und wieder alles genau so machen würde, dann ist man auf der ganzen Linie ein Gewinner.

Nach der Feier ist vor der Feier
Und was soll die Zukunft bringen? «Ich schau einfach, was kommt», sagt der 49-jährige Geschäftsmann, «Am liebsten wäre mir bald wieder ein Jubiläum. Es ist die schönste Gelegenheit, allen Mitarbeitern, Partnern, Kunden und vor allem allen Zuzwilern Danke zu sagen, für ihre Treue und ihr Vertrauen in die Elektro Sutter AG.»